1953 – 1972
1953 – 1972
3-Generation1-1024x429
Am 3. Januar 1953 trat Bruno Galli in die Firma ein und wurde 1960 als Kollektiv-Gesellschafter aufgenommen. Die dritte Generation absolvierte ebenfalls eine fundierte Uhrmacher Ausbildung in Le Locle, schloss als erster seiner Klasse ab, sein Vater als Präsident des ZVSU war natürlich sehr stolz auf seinen Sohn Bruno. Er blieb danach noch weiterhin am Technikum in Le Locle um seinen Tourbillon Marinechronometer fertig zu stellen mit dem er viele Preise gewann. Wie bereits sein Vater litt er als Uhrmacher an einem „Augenleiden“ und wurde nicht ins Militär eingezogen. Drüber waren beide nicht unglücklich.
Bevor Bruno Galli ins Geschäft eintrat ging er im Jahr 1951 für zwei Jahre nach Quebec, Kanada um die englische Sprache zu lernen. Danach besuchte er wie sein Vater einen Kurs an der Handelschule Juventus in Zürich. Als Bruno 1953 ins Geschäft eintrat florierte das Geschäft und erstes Personal konnte eingestellt werden. Bis anhin waren ausser den Uhrmachern nur Familienmitglieder im Geschäft tätig. Jetzt beschäftigte die Firma Galli drei Uhrmacher und drei Verkäuferinnen. Jedes Jahr konnte der Umsatz gesteigert werden und somit musste das Ladenlokal der boomenden Zeit angepasst werden. Der Bellevueplatz galt nicht mehr als Randgebiet der Stadt und der Kundenstamm nahm fortwährend zu. Um die Aufmerksamkeit zu erhöhen wurde an der Aussenfassade ein Vordach angebracht und der Laden wurde 1958 nochmals umgebaut. Schon nach kurzer Zeit war der Verkaufsraum erneut zu klein. Im Jahre 1967 musste auch das hinter Galli eingemietete Geschäft Forster weichen und das ganze untere Stockwerk komplett zu Verkaufsfläche und Büroräumlichkeiten ausgebaut. So entstand auch noch die heute bestehende Fläche von über 150m2. Bruno Galli brachte viele neue Ideen in die Firma und er setzte stark auf den aufkommenden Tourismus aus Südamerika. Alle Reisegruppen hielten mit den Cars direkt vor dem Galli Geschäft, Umsätze explodierten und erreichten noch nie dagewesene Höhen. Dies geschah auf dem Höhepunkt der Schweizer Uhrenindustrie. Zurselben Zeit landeten die Amerikaner zum ersten Mal auf dem Mond. Eine Schweizer Uhr war mit dabei. Die Omega Speedmaster: The first watch worn on the moon. Noch heute ist dieses Modell unverändert bei Galli zu kaufen wenn auch damals noch für CHF 595.00.