Portugieser Jahreskalender

Im Portugieser-Jahr 2015 etabliert IWC mit dem neu entwickelten Jahreskalender eine weitere attraktive Komplikation. Der Jahreskalender zeigt auf dem Zifferblatt bei «12 Uhr» in drei separaten, halbkreisförmigen Fenstern den Monat, das Datum und den Wochentag an. Sein Schaltmechanismus berücksichtigt dabei automatisch die unterschiedliche Länge der einzelnen Monate. Im Unterschied zum ewigen Kalender jedoch kalkuliert der Jahreskalender weder die abweichende Länge des Februars noch die Schaltjahre ein. Deshalb muss er einmal pro Jahr – jeweils am Ende des Monats Februar – manuell korrigiert werden. Die Korrektur erfolgt denkbar einfach und komfortabel über die Krone. Für die grösstmögliche Darstellung des Datums platzierten die Uhrmacher die drei Anzeigescheiben an Stelle der Indexe von «11» bis «1 Uhr». Die seltene Kombination von Jahreskalender und 7-Tage-Manufakturkaliber dürfte die neueste Komplikation aus dem Hause IWC für Uhrenkenner noch interessanter machen. Der Zeitmesser wird im 18-Karat-Rotgold-Gehäuse mit versilbertem Zifferblatt oder im Edelstahlgehäuse mit versilbertem oder nachtblauem Zifferblatt angeboten. Das randgewölbte Saphirglas lässt das Gehäuse optisch schlanker wirken und betont die klassische Eleganz der Uhr. Die geschwungenen Bandanstösse sorgen für verbesserte Trageeigenschaften auch bei schmalen Handgelenken. Auf der Rückseite gestattet der Saphirglas- Sichtboden einen ausführlichen Blick auf das schöne, neue Manufakturkaliber 52850.

o_portugieser-jahresdatum