ZURÜCK VORWÄRTS
IWC Aquatimer
IW3291.01

Aquatimer Automatic 2000 Edition „35 years Ocean 2000“

Anfrage zu dieser Uhr

Die Ocean 2000 wurde 1982 von Ferdinand Porsche gestaltet. Dank dem avantgardistischen Design war die extrem druckfeste Taucheruhr ihrer Zeit um Jahre voraus. Trotz ihrer Höhe von nur gerade 14,5 Millimetern macht sie zuverlässig Tauchgänge bis 2000 Meter Tiefe mit – damit ist sie die dünnste Tiefsee-Taucheruhr in der Aquatimer-Kollektion von IWC.

Möglich wurde diese ingenieurstechnische Meisterleistung unter anderem dank einer verbesserten Form des Titangehäuses. Essentielle Design-Codes wie das schwarze Zifferblatt, die mit Leuchtmasse beschichteten Zeiger und Indizes oder die rote Spitze des Sekundenzeigers wurden von der Ocean 2000 inspiriert. Auch die markanten Griffmulden auf dem Drehring und das lamellenartige Kautschukarmband erinnern an das Original aus dem Jahr 1982.

Mit einem klaren Fokus auf Technologie und Entwicklung stellt die Schweizer Uhrenmanufaktur IWC Schaffhausen seit 1868 Zeitmesser von bleibendem Wert her.

In der neuen Produktionsstätte führt die Schaffhauser Uhrenmanufaktur auf einer Fläche von 13‘500 Quadratmetern die Fertigung von Werkteilen, Manufakturwerken und Gehäusen unter einem Dach zusammen – ein Meilenstein in der 150-jährigen Geschichte des Unternehmens. So ist jetzt beispielsweise die gesamte Wertschöpfung vom Rohmaterial über das einzelne Werkteil bis zum fertigen Manufakturwerk auf einem Stockwerk in einer logischen Reihenfolge angeordnet.
IWC Silver Spitfire Galli Zurich

Silver Spitfire

Das ehrgeizige Ziel von „Silver Spitfire - The Longest Flight“ ist es, die Welt in einem Spitfire-Flugzeug zu umrunden. IWC unterstützt Steve Boultbee Brooks und Matt Jones bei ihrer Expedition als offizieller Zeitnehmer und Hauptpartner. Noch nie in der Geschichte der Luftfahrt ist das legendäre britische Flugzeug auf eine so lange und beschwerliche Reise gegangen. Die beiden britischen Piloten und Gründer der Boultbee Flight Academy werden mit dem Propellerflugzeug über 43.000 Kilometer um die Welt fliegen und dabei rund 30 Länder bereisen.

Die ursprüngliche Supermarine Spitfire MX.IX mit dem historischen Kennzeichen MJ.271 wurde bereits 1943 in Castle Bromwich gebaut. Rund 15 spezialisierte Ingenieure haben in den letzten zwei Jahren unermüdlich an der Restauration gearbeitet.

#iwcwatches

Das könnte Ihnen auch gefallen