ZURÜCK VORWÄRTS
iwc-big-pilots-watch-perpetual-calendar
IW5036.05
31'000.00 CHF

Big Pilot’s Watch Perpetual Calendar

Anfrage zu dieser Uhr

    Mit der Big Pilot’s Watch Perpetual Calendar kehrt die legendäre Komplikation in die Standard-Kollektion zurück. Der Zeitmesser verfügt über ein Edelstahlgehäuse, ein blaues Zifferblatt und rhodinierte Zeiger. Die Anzeigen für das Datum und die Gangreserve befinden sich bei 3 Uhr, der Monat wird bei 6 Uhr angezeigt. Die Anzeige für den Wochentag und die kleine Sekunde teilen sich das Hilfszifferblatt bei 9 Uhr. Die doppelte Mondphasenanzeige bei 12 Uhr stellt die Mondphase für die nördliche und südliche Hemisphäre korrekt dar und muss erst nach 577,5 Jahren um einen Tag berichtigt werden.

    Angetrieben wird das Kalendermodul über einen einzigen nächtlichen Schaltimpuls vom IWC-Manufakturkaliber 52615. Das Automatikwerk besteht aus 386 Einzelteilen und wurde mit einem Fokus auf höchste Präzision und Qualität entwickelt. Der automatische Pellaton-Aufzug speichert in zwei Federhäusern eine Gangreserve von sieben Tagen. Stark beanspruchte Komponenten des Aufzugmechanismus sind aus nahezu verschleissfreier Zirkonoxid-Keramik gefertigt. Das verzierte Werk ist durch einen Glasboden sichtbar.

    Mit einem klaren Fokus auf Technologie und Entwicklung stellt die Schweizer Uhrenmanufaktur IWC Schaffhausen seit 1868 Zeitmesser von bleibendem Wert her.

    In der neuen Produktionsstätte führt die Schaffhauser Uhrenmanufaktur auf einer Fläche von 13‘500 Quadratmetern die Fertigung von Werkteilen, Manufakturwerken und Gehäusen unter einem Dach zusammen – ein Meilenstein in der über 150-jährigen Geschichte des Unternehmens. So ist jetzt beispielsweise die gesamte Wertschöpfung vom Rohmaterial über das einzelne Werkteil bis zum fertigen Manufakturwerk auf einem Stockwerk in einer logischen Reihenfolge angeordnet.
    iwc-portugieser-blau

    Die Portugieser

    Diese seit Mitte der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts hergestellte und sehr erfolgreiche Armbanduhr fiel seinerzeit aus der üblichen Art-déco-Stilistik heraus. Waren damals vor allem kleinere und schlankere Armbanduhren auf dem Markt erhältlich, wandten sich zwei portugiesische Geschäftsleute an die Uhrenmanufaktur IWC Schaffhausen, um dort eine traditionelle, grosse Armbanduhr mit der Präzision einer Taschenuhr in Auftrag zu geben, für die das Schaffhausener Unternehmen weltberühmt ist. Die Verbindung des Savonette-Taschenuhrkalibers 74 mit einem für Armbanduhren geeigneten Gehäuse setzte die stilistische und technische Marke für alle folgenden Uhren der Portugieser-Serie.

    Das leicht abzulesende und deutlich strukturierte Zifferblatt setzt die seit den 30er-Jahren bekannte Designsprache der Portugieser von IWC gekonnt fort und ergänzt sie um ein weiteres zeitloses Schmuckstück.

    #iwcwatches

    Das könnte Ihnen auch gefallen