Smartwatch von TISSOT

Die Swatch Group hat nun die lang erwartete Smartwatch angekündigt. Lanciert wird diese unter der Marke Tissot. Das Schweizer Betriebssystem soll sechs Monate lang ohne Aufladen auskommen.

Tissot Connected Page Title

Bei der Tissot T-Touch Connect Solar handelt es sich um eine hybride Uhr. Das heisst, dass sie nach wie vor über ein normales Zifferblatt und Zeiger verfügt. Das Display, auf dem etwa Nachrichten angezeigt werden, füllt dabei nur das untere Drittel aus. Die smarte T-Touch ist daher nicht direkt mit Smartwatches wie beispielsweise der Apple Watch vergleichbar. Dank Solarzellen auf dem Zifferblatt soll sie im „Smartbetrieb“ rund ein halbes Jahr ohne Ladung funktionieren und im reinen Uhrenbetrieb sogar zehn Jahre.

Ab Sommer 2020 in der Schweiz erhältlich, wenn das Virus mitmacht

Zum sparsamen Verbrauch des Akkus trägt auch ein eigens von der Swatch Group und dem CSEM entwickeltes Betriebssystem bei. Das „SwAlps“ (Swiss Autonomous Low Power System) soll mit iOS- und Android-Smartphones kompatibel sein. Es funktioniere gar mit Huaweis kommendem HarmonyOS.

tissot-t-touch-connect-solar
tissot-connected-solar

Der Verkaufspreis des Einsteigermodells soll bei 1000 Franken liegen

Noch ist nicht bis ins Detail klar, über welche Features die T-Touch Connect Solar genau verfügen wird. Die Uhr, die mit einem Durchmesser von 47 Millimeter relativ gross ausfällt, ist aktuell nicht auf „Gesundheitsfeatures“ ausgerichtet. Ein Schrittzähler soll aber auf jeden Fall eingebaut werden sein.

Was sie mehr kann als ihr Vorgänger

1. Schrittzähler
2. Navigation
3. Mit Mobiltelefon verbinden
4. Verschiedene Konnektivitätsfunktionen und Aktivitätsverfolgung

Die Entwicklung der Tissot Connect Solar hat rund 35 Millionen Franken gekostet und wird bereits von 35 Patenten geschützt. Sie verfügt auch über eine begleitende Smartphone-Applikation und ist wahrscheinlich Teil des grösseren Plans der Swatch Group, ein eigenes Ökosystem von „verbundenen“ tragbaren Geräten zu schaffen.